Montag, 24. Juli 2017
Aktivitäten der Gemeinde

Die vor kurzem erschienene Chronik der Syrisch-Orthodoxen Mor Stephanus-Kirche entstand aus Anlass des 10-jährigen Bestehens der Kirche, 15-jährigen Bestehens der Kirchengemeinde und 30-jährigen Bestehens der "Christen" aus dem Tur Abdin in Gütersloh. Das Buch, das vom Gemeindepfarrer Süleyman S. Aydin vorbereitet wurde, enthält zahlreiche Farbbilder, Zeitungsberichte und Artikel. Gegliedert ist es in vier Teile: über die Geschichte der Kirchengemeinde Mor Stephanus in Gütersloh (S. 13-36), die Geschichte der Syrisch-Orthodoxen Kirche und speziell des Tur Abdin (S. 37-56), die Gründe für die Emigration der Syro-Aramäer (S. 57-70) und über ihre Exil-Anfänge und Gegenwart in Deutschland (S. 71-88). Die Chronik gibt einen Überblick über jenes Volk, das seine uralte mesopotamische Heimat Tur Abdin verlassen musste und in der Fremde seine Wurzel etwa durch Kirchenbauten neu geschlagen hat.

 

Ausländerbeirat:
Der Ausländerbeirat der Stadt Gütersloh wurde am 12. Sept. 1999, am Tag der Kommunalwahl, nach § 27 der Gemeindeordnung NRW für die Dauer der Wahlzeit des Rates gewählt, also für 5 Jahre. Ihm gehören 13 gewählte Mitglieder an, davon 3 Aramäer. Die Mitglieder des Ausländerbeirates sind jederzeit bereit, wichtige Themen aufzugreifen und diese in den Sitzungen des Beirates zu diskutieren.

Der Geschäftsführer des Ausländerbeirates ist Eckhard Sander.

Helferkreis Gütersloh:
Der Helferkreis ist im November 1982 gegründet und dient zur Verbesserung der ausländischen Einwohner und Mitbürger der Stadt Gütersloh. Ein Mitarbeiter des Helferkreises kann jemanden zu den Ämtern begleiten, ihm bei der Lösung seiner Probleme behilflich sein. Er kann die Person, die Hilfe braucht auch zu den Ärzten begleiten, für sie sowohl in den Praxen, als auch in den Krankenhäusern dolmetschen. Genau so wird ihnen bei den Elternsprechtagen in allen Schulen geholfen. Falls nötig, werden die Hilfesuchenden von den Helferkreis Mitarbeitern betreut, weiterhin können die Mitarbeiter des HK Hausbesuche durchführen, wenn Bedarf an Hilfe ist. Linie

Der Helferkreis kann noch viele verschiedene Hilfen anbieten, er steht unter Schweigepflicht. Seit der Gründung des HK sind auch die Aramäer vertreten.

Die ersten Mitarbeiter waren und sind teilweise immer noch Gabriel Aram und Jakob Gabriel. Zur Zeit gehören von uns folgende Personen dem HK an: Jakob Gabriel, Marauge Aydin, Yilmaz Demircan, Marin Aydin, Johannes Ogur.

Die Beratungsstelle für ausländische Mitbürger der Stadt Gütersloh:
Die Beratungsstelle für ausländische Mitbürger der Stadt Gütersloh gibt es auch genau so lange wie der HK. Die Beratungsstelle hat jeden Montag für aramäisch sprechende Personen von 15.00 Uhr - 17.00 Uhr geöffnet. Auch da steht man den Hilfesuchenden mit Rat und Tat zur Seite, wie etwa Formulare ausfüllen oder schriftliche Übersetzungen. In der Beratungsstelle arbeiten Jakob Gabriel, Marauge Aydin und Yilmaz Demircan abwechselnd.

 

Aus der Gemeinde entstand außerdem der Aramäische Volksverein Gütersloh, der 1987 von Kirchenmitgliedern gegründet worden ist. Weitere Informationen erhalten Sie auf der offiziellen Website von Aramäer Gütersloh: www.aramaeer-guetersloh.de